Es machen mit:

DGB Kreisverband Fulda

Die LINKE

DKP Fulda-Vogelsberg

Grüne Jugend Fulda

Linksjugend ['solid]

Naturfreunde Fulda-Vogelsberg

Pax Christi Fulda

"Rettet die Rhön" (BI zum Truppenübungsplatz)

Tierfreunde Fulda

Flugblatt Seite 1 zum Download

Flugblatt Seite 2 zum Download



Aufruf zum
Ostermarsch 2010 in Fulda:
50 Jahre gegen Atomwaffen und Kriege
wir demonstrieren weiter

Im Oktober 2009 starb ein junger Mann aus der Region Fulda an den schweren Verletzungen, die er mehr als ein Jahr zuvor als Soldat in Afghanistan erlitten hatte. Junge Menschen werden in diesen Krieg geschickt, Töten und Sterben von den verantwortlichen Politikern billigend in Kauf genommen.

Afghanistan braucht eine Zukunft in Frieden

Die Bundeswehr ist kein Entwicklungshelfer in Uniform, sondern führt Krieg in Afghanistan auch gegen die Zivilbevölkerung. Gegen den Willen der großen Bevölkerungsmehrheit in Deutschland wird die Anzahl der deutschen Truppen in Afghanistan weiter erhöht. Ziviler Aufbau ist jedoch nur durch den vollständigen Abzug der NATO-Truppen möglich, die von der dortigen Bevölkerung als Besatzungsmächte wahrgenommen und bekämpft werden.

Atomwaffen abschaffen

Was vor 50 Jahren mit dem ersten Ostermarsch in Deutschland als Widerstand gegen Atomwaffen begann, hat heute nicht nur Tradition, sondern ungebrochene Aktualität. Denn das Beharren auf atomare Besitzstände und Teilhabe so auch durch Deutschland verschärft die Gefahren durch vorhandene und potenziell neue Atommächte.

Der Atomwaffensperrvertrag steht in diesem Jahr in der UNO erneut auf dem Prüfstand. Militär und Rüstungsproduktion führen nicht aus der Krise Mit der andauernden Wirtschaftskrise und der zunehmenden Angst um Arbeitsplätze bieten sich Bundeswehr und Rüstungsfirmen verstärkt als Arbeitgeber an. Militär, Aufrüstung und weltweite Bundeswehreinsätze werden jedoch mit unseren Steuergeldern finanziert. Dieses Geld fehlt zunehmend für dringende Sozialausgaben und sinnvolle Arbeitsplätze.

Eine andere Welt ist möglich

Durch Politik und Medien werden Terrorismushysterie und Islamophobie geschürt. Damit werden der Abbau demokratischer Grundrechte, Aufrüstung und völkerrechtswidrige Angriffskriege zur Durchsetzung geostrategischer Interessen vorangetrieben. Die wahren Probleme der Menschheit sind jedoch andere: Armut, Hunger und drohende Klimakatastrophe erfordern gemeinsame Anstrengungen der Menschheit. Ohne eine konsequente Friedenspolitik ist keines dieser Problem lösbar.

    Wir fordern deshalb von der Bundesregierung:

  • Abzug der Atomwaffen aus Büchel in der Eifel
  • Bundeswehr raus aus Afghanistan
  • Abrüstung für Arbeitsplätze und Sozialausgaben
  • Schluss mit dem Waffenhandel
  • keine Kriegspropaganda und Kriegsdrohungen



Mailkontakt: ostermarsch[at]fulda-vogelsberg.de

Karte
Ostermärsche in Deutschland
Übersicht

Am Ostersamstag 3.4.2010 in Fulda
Treffpunkt: 12.30 Bahnhofsvorplatz Fulda (Auftakt)
Gang durch die Innenstadt
Abschlußkundgebung Buttermarkt mit kurzen Reden und Musik

Am Ostermontag 5.4.2010
gemeinsame Fahrt zum Hessischen Ostermarsch in Frankfurt
Auftakt Offenbach - Demo zum Römer